Stefter Derby für guten Zweck

Auf initiative von Thorsten Ellmauer aus Kitzingen gab es bei dem Handballderby des TV Marktsteft und dem SV Michelfeld  in der Bezirksoberliga  eine gute Tat.

Die Marktstefter sammelten beim Eintritt von den Zuschauern einen Euro für die Würzburger Kinderkrebsstation Regenbogen.

In der Pause wurde durch Dieter Lang 2. Bürgermeister der Stadt Marktsteft ein Scheck an Stefan Berger der stellvertretend anwesend war übergeben.

Sage und schreibe waren zu diesen Derby 377 Zuschauer gepilgert, der TV Marktsteft ließ sich nicht lumpen und erhöhte durch den 1.Vereinsvorsitzenten Gunther Thorwarth den Betrag auf 500 € zusätzlich Spendete der SV Michelfeld durch den 1. Vereinsvorsitzenden Harald Dennerlein noch 100 € ,

so konnte Dieter Lang einen Scheck mit der Spendensumme von 600 € übergeben.

„Mich haben Niederlagen reifer gemacht“

Vor dem Derby gegen Michelfeld spricht Marktstefts Trainer Raimo Wilde über den Reiz dieses Duells, die Idee eines regionalen Handball-Zentrums und unsinnige Sprüche.

Anruf am frühen Nachmittag bei Raimo Wilde. Ob er Zeit für ein Gespräch habe: wegen des Handball-Derbys am Samstag, Marktsteft gegen Michelfeld. Im Hintergrund klingelt sein Festnetztelefon, er geht kurz ran, Terminabsprache mit einem Kunden seines Dachdeckerbetriebs. Dann ist er wieder da. Jetzt habe er Zeit. Wilde sitzt nach eigenen Angaben in einer Lounge-Ecke seines Hauses. Von dort aus lässt es sich entspannt reden über seine neue und doch vertraute Aufgabe als Trainer des TV Marktsteft, seinen verstorbenen Mentor und über ein Projekt, das ihm seit Langem am Herzen liegt.

Frage: Versuchen Sie sich mal zu erinnern: Wann hat es das letzte Duell zwischen TV Marktsteft und SV Michelfeld gegeben?

Raimo Wilde: Oh Gott! Vor zwanzig Jahren?

Knapp daneben: Es war am 29. Januar 1994, also vor fast 25 Jahren, mit einem gewissen Raimo Wilde als Marktstefter Torschützen.

Wilde: Tja, da sieht man, wie die Zeit vergeht.

Haben Sie irgendeine Erinnerung an diese Spiele damals?

Wilde: Gar nicht. Ich weiß nur, dass die Halle jedes Mal voll war. Ich denke, das war im Jahr nach dem Marktstefter Abstieg.

Richtig, in der Kreisliga A.

Wilde: Meine Güte! So tief habe ich mal gespielt.

„Mir fällt keine Situation ein, in der mir der Verein nicht geholfen hätte.“

Gemeinsam gegen Krebs

Kommt zum #stadtderby gegen den SV Michelfeld am 13.10.2018 in die Halle!
Otto Elmauer & sein Team sammeln für die Station Regenbogen. 
1 Euro von jedem Eintrittspreis und der Inhalt der Spendenbox gehen zu 100 Prozent an die Spendenaktion!