Eine Saison ohne Niederlage

Nur ein Unentschieden beschmutzte die weiße Weste des Marktstefter Nachwuchses. Zum souveränen Titelgewinn reichte dies locker.

HC Bamberg – TV Marktsteft 16:31 (7:16)

Dem Tabellenstand nach handelte es sich um ein Spitzenspiel. Schließlich empfing der Tabellenzweite den Ersten. Die Marktstefter waren aber bereits Meister und das demonstrierten sie sie nach einigen Anlaufschwierigkeiten. Nach der ersten Zwei-Tore-Führung (7:5, 16.) war der Bann gebrochen. Fortan kontrollierten die Gäste das Spiel und schafften es wieder den Bambergern durch eine konzentrierte Abwehrleistung eine große Hürde zu stellen. Dies sieht man vor allem daran, dass der Marktstefter Schlussmann in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit lediglich zwei Mal hinter sich greifen musste. Vorne gelang dem TVM auch vieles, weshalb sie zur Halbzeit bereits 16 Tore auf dem Konto hatten. Obwohl Trainer Florian Hähle die zweite Halbzeit nutzte, um neue Aufstellungen zu testen, knüpften die Gäste nahtlos an die erste Halbzeit an. Die Bamberger hielten wenig dagegen und blieben kurz nach Halbzeitpause zwölf Minuten ohne Treffer. Durch schnelle Tore bauten die Unterfranken ihre Führung weiter aus und verabschiedeten sich meisterlich aus der Saison. Damit bleibt das 25:25 vom 29. September in Erlangen der einzige Punktverlust des Meisters.

++ MEISTER ++

 

DAMEN I

Bezirksoberliga-Meister 2018/2019

15 Siege

0 Unentschieden

2 Niederlagen

30:4 Punkte

 HERREN III

Bezirksklasse-Meister 2018/2019

12 Siege

0 Unentschieden

0 Niederlagen

24:0 Punkte

 

A-Jugend männlich

Landesliga-Meister  2018/2019

12 Siege

1 Unentschieden

0 Niederlagen

25:1 Punkte

TV Marksteft zeigt sich zukunftsorientiert

Bei der Jahresversammlung des TV 1861 Marktsteft wurden viele verdiente Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Bei der Jahresversammlung des TV 1861 Marktsteft wurden viele verdiente Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Diese waren für 25 Jahre TV: Günther Bergmann, Marianne Bergmann, Thorsten Schulz, Stefan Stadtelmeyer, Doris Albrecht und Richard Pfützner. Über eine Urkunde zum 40-Jährigen freuten sich: Heike Grötsch, Ursula Brumme, Waltraud Geißlinger, Gerald Unger, Paul Vogel, Regina Reiser, Erika Saueracker, Anita Scheck, Thomas Wolf, Hans Kosper, Elsbeth Krämer, Ute Bayer, Berthold Leykauff, Gütner Eisenhuth und Edith Eisenhuth. Langjährige Mitglieder des Vereins wurden für ihre besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt. Diese waren: Peter Schneider (54 Jahre Mitglied), Heinz Roß (65 Jahre), Eckard Himmel (51 Jahre Mitglied und 20 Jahre Turnrat), Lieselotte Hofmann (43 Jahre Mitglied und 30 Jahre Übungsleiterin), Karlheinz Menger (61 Jahre) und Egon Roth (63 Jahre Mitglied und langjähriger aktiver Tischtennisspieler)