Marktstefter A-Jugend startet mit Auswärtssieg in die Saison

HBC Nürnberg – TV Marktsteft 22:27 (10:12)

Erfolgreiches Saisondebüt der Marktstefter Handball-A-Jugend. Die Partie in Nürnberg war anfangs von guten Abwehrleistungen geprägt, so dass Luca Matern erst nach vier Minuten das erste Tor des Spiels erzielte. Beim Stand von 4:4 zogen die Marktstefter auf 10:5 davon, wurden aber bis zur Pause fast wieder eingeholt. Die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem Krimi. Die Nürnberger glichen schnell aus und gingen – nach kurzem Marktstefter Aufbäumen – in Führung. Die schlechte Chancenverwertung machte dem TVM sichtlich zu schaffen. Mehr als zwei Tore Rückstand ließen die Gäste aber nicht zu. Gestützt auf Glanzparaden ihres neuen Torwarts Nico Tilgner und dank ihrer starken kämpferischen Leistung rafften sich die Marktstefter dann erneut auf. Die 21:19-Führung (49.) bauten sie in der Folge zu einem sicheren Sieg aus. 

Damen I erwischen Fehlstart

HC Sulzbach/Rosenberg – TV Marktsteft 28:14 (15:4). Auf verlorenem Posten stand der Aufsteiger aus Marktsteft bei seinem ersten Auswärtsauftritt in Sulzbach/Rosenberg. Die Gäste hatten einen Fehlstart in die Partie erwischt und lagen nach vier Minuten bereits mit 0:4 in Rückstand. Auf Marktstefts ersten Treffer nach rund fünf Minuten antwortete das Heimteam mit einem 7:0-Lauf, womit das Spiel beim Stand von 11:1 schon Mitte der ersten Hälfte quasi entschieden war. „Wir wollten an die Leistung der Vorwoche anknüpfen“, sagte Marktstefts Trainer Vilo Vitkovic mit Blick auf das 33:19 gegen Re-gensburg. „Leider ist uns das nicht gelungen.“

TV Marktsteft gewinnt mit Herz und Kopf

TV Marktsteft – ESV Regensburg II 33:19 (17:7). Der Aufsteiger Marktsteft ist nach seiner Rückkehr in die Landesliga gleich mit einem Kantersieg gestartet. „Das Spiel war, wie es das Ergebnis zeigt. Wir haben 50 Minuten guten Handball gespielt – mit Emotionen, Herz und Kopf“, fasste ein zufriedener Trainer Vilo Vitkovic zusammen. Vor dem Anpfiff sei seine junge Mannschaft zwar ungewohnt nervös gewesen, doch die Aufregung legte sich rasch. Bereits nach zwölf Minuten hieß es 8:2, und zur Pause führte Marktsteft mit Selina Lenzers Siebenmeter-Treffer schon mit zehn Toren.

In der zweiten Halbzeit setzte sich Marktstefts dominantes Spiel fort. Der Gast konnte sich nicht näher als auf elf Tore (21:9, 36.) nähern. „Die Abwehr stand gut, unsere Torhüterinnen hielten stark. Wir waren auf allen Positionen gefährlich und vom Gegner nicht auszurechnen“, so Vitkovic. „Wir sind froh, so gut gestartet zu sein.“ Als Regensburg offensiver deckte, nutzte Marktsteft den Platz am Kreis.