Herren I einfach nur erleichtert

Weil die Konzentration nachlässt, gerät der zweite Saisonsieg noch einmal in Gefahr. Nach der Aufregung am Ende will Trainer Vitkovic erst einmal nur genießen.

Als Marktstefts Handballer nach ihrem Heimsieg im Kreis hüpften und „Vorletzter, Vorletzter“ skandierten, wussten sie noch nicht, dass ihr Sieg über den HSV Hochfranken nicht nur reichen sollte, um den letzten Tabellenplatz der Landesliga zu verlassen, sondern in der Tabelle gleich zwei Stufen nach oben zu klettern. Mit 25:21 (12:9) hatten sie am Samstagabend in einem bis in die Schlussphase höchst spannenden Spiel gegen den Vorletzten die Oberhand behalten.

Verlieren verboten, so lautete das Motto für beide in der Tabelle tief stehenden Konkurrenten vor ihrer Begegnung. „Wir wollen unbedingt den letzten Platz verlassen“, sagte Marktstefts Trainer Viliam Vitkovic. Angespannte Nerven führten zunächst zu Ballverlusten auf beiden Seiten, doch die Gegenstöße brachten keinen Erfolg. Beruhigend für die Hausherren war, dass sie von Beginn an eine Führung behaupteten. Nachdem Simon Weigand den Anfang gemacht hatte, landete Langs Abwurf bei Dominik Thorwarth – und der Linksaußen erhöhte den Vorsprung mit einem in dieser Saison erst selten gesehenen und doch typischen Stefter Spielzug. Obwohl die Marktstefter am eigenen Kreis gut verteidigten, gelang es ihnen nicht, sich deutlicher vom Gegner abzusetzen.

Erleichterung in Marktsteft

TV Marktsteft – SG Dettelbach/Bibergau 31:17 (16:6). Erleichterung in Marktsteft über den ersten Saisonsieg, der danach gebührend gefeiert wurde. „Wir haben unser Rätsel gelöst und die richtigen Antworten gegeben“, sagte Spielertrainerin Nadine Arlt. Während Torhüterin Christiane Seitz sicher hielt, rissen Ina Hertlein und Sophie Wendel die Mitspielerinnen mit. „Wir haben nie ins Spiel gefunden“, sagte Dettelbachs Andreas Motscha.

Marktsteft: Lenzer 6/3, Belitzer 6/4, Hertlein 5, Wendel 4, Dennerlein 4, Luisa Hirsch 4, Arlt 1, Greta Hirsch 1. Dettelbach: Stinzing 7/2, Stühler 3, Rüthlein 3, Hartsch 2, Lena Drum 1, Markowski 1.

Herren I siegt im sechsten Anlauf

Mit dem Erfolg gegen Fichtelgebirge beendet der Aufsteiger seine Talfahrt. Als es am Ende noch eng wird, greift Marktstefts Trainer Vitkovic selbst ins Spiel ein.

TV Marktsteft – HSG Fichtelgebirge 24:22 (12:11). Endlich durfte Aufsteiger Marktsteft seinen ersten Sieg dieser Runde feiern – und das wurde auch ausgiebig und lange am Abend getan. Den Ausschlag zum Erfolg gab vor allem die starke Abwehr, von der auch Torhüter Felix Lang profitierte. Nicht nur zu Beginn schalteten die Marktstefter nach abgewehrten Bällen rasch um und liefen Gegenstöße. die sie in Tore münzten.

Die flinken Außenspieler Stefan Bayer und Dominik Thorwarth taten sich dabei hervor. So erzielte Thorwarth etwa nach dem 1:1 von Bayer vier Treffer in Folge, so dass der TV nach acht Minuten 5:1 vorne lag. „Die Führung war ganz wichtig, sie hat uns Selbstvertrauen gegeben“, betonte Betreuer Thomas Hetterich.