Marktsteft bleibt ein Meister der Spannung

TSV Herrsching – TV Marktsteft 25:25 (14:12). Knappe Spiele gehören bei der A-Jugend des TV Marktsteft mittlerweile zum Alltag. Nach der unglücklichen Niederlage eine Woche zuvor gegen die DJK Rimpar geriet auch die Partie in Herrsching zum Zitter- und Geduldsspiel.

Die Marktstefter waren im Vergleich zu den Vorwochen nur schwer ins Spiel gekommen. Vor allem Herrschings offensive Abwehr ließ sie oft verzweifeln. Teilweise fehlten ihnen aber auch vorne die Ideen. Bis zum Stande von 9:8 hielten sie mit, dann setzte sich Herrsching auf 14:9 ab, weil die Abwehr der Gäste sichtlich überfordert war. Erst kurz vor der Halbzeit platzte bei ihnen der Knoten. Vor allem die Umstellung in der Abwehr stellte Herrsching vor Probleme.

 

Die zweite Halbzeit brachte wieder viel Spannung mit sich. Nach 41 Minuten lagen die Unterfranken wieder vorne, sieben Minuten vor dem Ende war es Schluss ihnen gelungen, erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen. Doch wie in der Woche vorher machte ihnen die Schlussphase zu schaffen. Die Gastgeber glichen schnell aus. Somit blieb das Spiel bis zum Schluss offen. Marktsteft kassierte eine Zeitstrafe, die bis Sekunden vor Ende ging.

Im folgenden Angriff nahm Trainer Florian Hähle die Auszeit, um die kommenden zwei Minuten zu besprechen. Nach einer gut herausgespielten Chance erzwang sein Team einen Siebenmeter, den Neuzugang Lars Behnke sicher verwandelte. Jetzt blieb den Herrschingern ein langer Angriff. Sofort nahmen sie dafür die Auszeit, um das Abwehrverhalten zu besprechen. Fünf Sekunden vor dem Ende erzielte Herrsching den Ausgleich.

Marktsteft: Mölter 7, Matern 4, Bischoff 3, Etzelmüller 3, Behnke 3/2, Cronau 2, Wendel 2, Seitz 1.