Marktstefts Frauen geben den Sieg noch her

TV Marktsteft – SG Kunstadt/Weidhausen 28:28 (15:13). Mit einem Unentschieden mussten sich die Marktstefterinnen begnügen – und das, obwohl sie schon klar geführt hatten. Vor allem mit der Anfangsphase der Partie war Marktstefts Trainer Viliam Vitkovic unzufrieden. Seine Spielerinnen seien nervös gestartet und hätten in der Abwehr nicht so konsequent gearbeitet wie in den vergangenen beiden Spielen. „Im Angriff haben wir zudem schlechte Entscheidungen getroffen und dadurch viele Bälle verloren.“

Trotz der schwächeren Vorstellung war es keineswegs so, dass die Gastgeberinnen aussichtslos in Rückstand gerieten. Im Gegenteil: Die meiste Zeit über lag Marktsteft sogar in Führung, kurz vor der Halbzeit mit drei Toren (15:12). Nach und nach habe sich seine Mannschaft verbessert, stellte Vitkovic fest. Dies führte dazu, dass sie nach Seitenwechsel durchgängig einen Vorsprung zu verteidigen hatte. Zunächst mit ein bis zwei Toren, später in der Spitze sogar mit vier Treffern Differenz – 24:20 (49.).

Angesichts schlechter Chancenverwertung und technischer Fehler schmolz der Vorsprung dann Tor um Tor. Er lag zwei Minuten vor dem Ende beim 28:26 aber immer noch bei zwei Toren. Ins Ziel brachte der Aufsteiger diese Führung nicht, weshalb Vitkovic einem verlorenen Punkt nachtrauerte.

Marktsteft: Ina Hertlein 12/1, Müller-Scholden 9, Hering 2, Jule Hertlein 1, Remler 1, Streng 1, Weiß 1, Wendel 1. Kunstadt: Freitag 7/3, Seufert 5, Staudt 4, Held 3, Kübrich 3, Schnack 3, Glaß 2, Bauer 1. 


 

Herren I

TV Marktsteft – FC Bad Brückenau

34:23

Als einzige Mannschaft der Liga hat der TV Marktsteft bislang weder Spiel noch Punkt verloren. Der Sieg gegen Bad Brückenau nahm allerdings erst in der zweiten Hälfte Gestalt an. Bis zur Halbzeit liefen die Gastgeber noch einem mehr oder minder großen Rückstand hinterher. So führten die Brückenauer 7:3 (14.) – und vergaben bei diesem Stand einen Siebenmeter. Erst nach der Pause kam Marktsteft in Fahrt, machte aus dem 17:16 ein 22:17 und ließ in dieser Zeit nur ein Tor per Siebenmeter zu. Weil die Gäste ab der 43. Minute sieben Minute ohne Treffer blieben und die Marktstefter munter trafen, war die Partie beim Stand von 27:19 entschieden.