Herren I lässt zu viele Chancen aus

Der Rückenwind mit den beiden Siegen zuletzt flaute für die Marktstefter in Helmbrechts erst einmal wieder ab. Es setzte eine 19:23-Niederlage.

TV Helmbrechts – TV Marktsteft 23:19 (12:8). Der Rückenwind mit den beiden Siegen zuletzt flaute für die Marktstefter in Helmbrechts erst einmal wieder ab. Was schade war aus Sicht von TVM-Spielertrainer Vilo Vitkovic, der einen Punktgewinn durchaus für möglich sah. „Das war das erste Auswärtsspiel, wo wir sagen konnten, da wären zwei Punkte drin gewesen.“ Der Gegner, der zwar um einige Punkte und Plätze vor den Steftern in der Tabelle liegt, offenbarte manche Schwächen.

Marktsteft fehlt vor allem die Erfahrung

Ein vielversprechender Start mündet in ein ernüchterndes Ende: Der Aufsteiger verliert in Ingolstadt zwar das Spiel, nicht aber seine Illusionen.

MTV Ingolstadt – TV Marktsteft 36:29 (16:16). Eine starke Anfangsphase und ordentliche Vorstellung in der ersten Halbzeit nutzte den Marktsteftern nichts, um in Ingolstadt an seine jüngsten beiden Erfolge anzuknüpfen. Sie schienen anfangs noch beflügelt und führten gleich mit 3:0 und 4:1. Ingolstadt hatte mit dem 5:5 erstmals ausgeglichen, rannte jedoch bis kurz vor der Halbzeit stets einem Vorsprung der Gäste hinterher. „Wir haben zu schlampig vorne agiert und bekamen oft Gegenstöße“, erklärte Ingolstadts Abteilungsleiter Robert Napast.

Erneuter Rückschlag für Damen I

VfL SF Bad Neustadt – TV Marktsteft 25:20 (13:8). Einen erneuten Rückschlag erlitten die Marktstefterinnen im Auswärtsspiel in Bad Neustadt. Gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf liefen sie von Anfang an einem Rückstand nach, der zwischenzeitlich bis auf sechs Tore gewachsen war. Hoffnung entstand bei Marktsteft, als Ina Hertlein kurz vor Schluss auf 18:20 verkürzt hatte. Aber Bad Neustadt rettete mit einer Energieleistung noch den Sieg, zumal die Gäste am Ende in Unterzahl spielen mussten.