Niederlage kurz vor Schluss

Nur Sekunden fehlten Auf- und Bald-Wieder-Absteiger TV Marktsteft zu weiteren Punkten. Erst in der Schlussphase kassierte er im Kellerduell eine unglückliche Niederlage.

HSV Hochfranken – TV Marktsteft 23:22 (12:10)

Die Enttäuschung war groß in Marktsteft, nach dem Spiel und auch einen Tag später. „Das muss ich selbst erst einmal verarbeiten, so etwas habe ich selbst noch nicht erlebt“, zeigte sich Marktstefts Spielertrainer Vilo Vitkovic angeschlagen. In der so wichtigen Partie sahen seinen Mannen in Selb bis kurz vor dem Ende wie der Sieger aus, doch es folgte noch ein ganz bitterer Schluss.

Zwei Minuten vor Schluss hatte Florian Lang das 22:20 für die Marktstefter erzielt, Hochfranken verkürzte den Rückstand auf ein Tor. Rund 40 Sekunden vor dem Ende nahmen die Gastgeber eine Auszeit, Marktsteft hatte den Ball, verlor diesen aber und bekam durch Dominik Krauß den Ausgleich etwa 20 Sekunden vor dem Ende. Ein Angriff blieb also noch, beim Gast versuchte sich Florian Lang vom Kreis aus. Es folgte eine umstrittene Szene. Marktsteft monierte eine Abwehraktion der Hochfranken im eigenen Kreis, die Unparteiischen legten es als Stürmerfoul aus. Hochfranken schaltete schnell und machte mit dem Schlusssignal den Siegtreffer zum 23:22. „Etwas unverdient“, wie Gästespielertrainer Viktovic meinte

Hochfranken: Krauß 6/1, Mocker 5, Hergt 4, Dirr 4, Ludwig 3, Zumpe 1; Marktsteft: Florian Lang 4, Olbrich 4/1, Hetterich 3/2, Florian Irmler 3, Thorwarth 3, Linus Reuthal 2, Michael Bayer 1, Dennis Schmidt 1, Vitkovic 1.