Marktsteft stillt Torhunger

Mit 55:24-Toren fegte der Stefter Nachwuchs das oberbayerische Kellerkind aus der Mehrzweckhalle. Nur einer Mannschaft gelangen in dieser Saison einmal mehr Treffer.

TV Marktsteft – HSG Würm-Mitte 55:24 (32:10)

Nach dem knappen 33:32-Hinspielsieg erwarteten die Marktstefter Mädchen auch vor heimischer Kulisse ein Spiel auf Augenhöhe. Wie im Auswärtsspiel bei der seit 1986 bestehenden Handball-Spielgemeinschaft der Vereine TV Planegg-Krailing und TSV Gräfelfing begannen die Schützlinge von Nadine Arlt stark. Nach sieben Minuten führten sie bereits durch schöne Ballgewinne und schnelles Umschalten mit 9:0. Gäste-Trainer Martin Stenzel nahm beim 11:1 die erste Auszeit, die Erfolg brachte (11:3). Aber nur kurzfristig. In der Folge setzten sich die Marktstefterinnen über 22:5 (18.) bis zum Pausenstand von 32:10 ab. 42 Treffer in 30 Minuten – ein Ergebnis, das in vielen anderen Klassen als Endergebnis zu Buche steht.

 

Im Gefühl der Überlegenheit offenbarte die TVM-Abwehr in der zweiten Halbzeit noch Verbesserungspotenzial. Die zuletzt verletzte Maren Fahmer spielte wieder mit und erfüllte ihre Aufgabe gut, wie auch die Jüngste in der Mannschaft, Pia Weiß, die – normalerweise als Rechtsaußen eingesetzt – in der Mitte positive Akzente setzte. Durch schöne 1:1-Situationen setzte sie sich immer wieder durch und kam zu Torerfolgen. Insgesamt war es eine starke Mannschaftsleistung, bei der sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintrugen.

Für den Marktstefter Nachwuchs war es nach dem 50:23-Erfolg gegen den SV Mering der zweite Sieg mit 50 (und mehr) erzielten Toren. Den Rekord hält aber Spitzenreiter Gröbenzell. Der hat zum Saisonauftakt – ebenfalls gegen Mering – 56 Treffer erzielt.

Marktsteft: Amelie Müller 16/1, Cara Reuthal 14/3, Pia Weiß 8, Anna Müller-Scholden 8, Sophie Wendel 5, Melissa Zerr 2, Sarah Reinertz 1, Antonia Otto 1. Würm-Mitte: Osberghaus 7/1, Müsse 5, Pranjkovic 4/1, König 3, Krebs 3/1, Bühler 1, Leger 1.