Marktsteft wirft einfache Tore weg

Auch das zweite Neulingsduell verlieren die Marktstefter. Dabei erleichtern sie Forchheim das Siegen unnötigerweise. Aus verschiedenen Gründen.

Auch das zweite Spiel in der Landesliga Nord endete für den TV Marktsteft mit einer Niederlage. Gegen den Mitaufsteiger HC Forchheim, Meister der Bezirksoberliga Ostbayern, verloren die Hausherren in eigener Halle mit 24:25 (12:12) unglücklich. „So hatten wir uns das nicht vorgestellt“, bekannte Trainer Viliam Vitkovic enttäuscht, „dass wir gleich am Anfang gegen die anderen Aufsteiger verlieren.“

Während die Marktstefter Abwehr wesentlich besser stand als vor einer Woche im Fürther Stadtteil Stadeln und weniger Gegentore zuließ, haperte es dieses Mal im Angriff, und das vor allem in den Überzahlsituationen. „Diese Tore haben uns am Ende gefehlt“, erkannte Vitkovic. Danach sah es in den ersten Minuten allerdings noch nicht aus, als die Hausherren, unterstützt von den Zuschauern, durch Florian Irmlers Siebenmeter und zwei folgenden Toren von Marius Olbrich mit 3:0 in Führung lagen. Gegner Forchheim kämpfte sich jedoch ins Spiel hinein und erzwang nach zehn Minuten durch den herausragenden Stefan Bauer den Ausgleich, dessen wuchtige Rückraumwürfe an Marktstefts Torhüter Felix Lang vorbei ins Netz zischten.

 

Weitere Treffer in der ersten Viertelstunde verhinderte das Gestänge, denn Forchheims Philipp Opitz traf nur die Latte, und Marktstefts Florian Schneider scheiterte im Gegenzug am Pfosten. Angeführt von den Paraden Felix Langs setzten sich die im Abschluss noch sicheren Gastgeber erneut nach 20 Minuten auf 9:5 und schließlich kurze Zeit später mit dem 11:6 sogar auf fünf Tore ab. Forchheims Trainer Matthias Gieck zog angesichts des gestiegenen Rückstands an der Reißlinie und sammelte seine Spieler mit einer rechtzeitigen Auszeit um sich. In der Folge holten die Gäste mit einem 5:0-Lauf den Rückstand auf (11:11). Marktsteft haderte mit sich, als Simon Weigand einen Alleingang verwarf, und mit der Entscheidung des Schiedsrichters, der Florian Langs Vorstoß wegen eines vermeintlichen Stürmerfouls am Kreis abgepfiffen hatte.

Schließlich beendete Max Reuthal sieben torlose Minuten seit der gegnerischen Auszeit mit dem 12:11, doch Forchheim gelang durch Rechtsaußen Hendrik Epp, der mehrmals frei zum Wurf kam, vor der Halbzeit der erneute Ausgleich. Obwohl selbst die zweite Halbzeit anfangs durch die Tore von Florian Schneider und Marius Olbrich leichte Hoffnung auf ein positives Ende erlaubte, wendete sich das Blatt mit der ersten Führung Forchheims zum 15:14 gegen Marktsteft, zumal die Heimsieben ab diesem Zeitpunkt auch eigene Überzahlspiele nicht auszunutzen wusste, obwohl sich wegen zahlreicher Strafzeiten für kurze Zeit sogar nur noch drei Forchheimer gegen fünf Marktstefter auf dem Feld verteidigten. Zwar gelang den Hausherren zum 18:18 erneut der Gleichstand, doch Ballverluste und Fehlwürfe brachten den Gegner wieder in Vorteil.

Marktsteft stemmte sich gegen die Niederlage, doch während Marius Olbrich nur den Pfosten traf, erhöhte Forchheim im Gegenzug auf 22:19. Noch einmal kamen die Hausherren, nachdem sie sich durch eine Auszeit Vitkovics fokussiert hatten, angeführt durch Simon Weigand auf 22:23 heran, doch Henrik Epp konterte das Aufbäumen mit zwei Toren, nachdem auch Torhüter Felix Lang in der zweiten Halbzeit das nötige Schlachtenglück verlassen hatte. So reichte die restliche Zeit nicht mehr aus, um den Rückstand noch einmal aufzuholen.

„Eigentlich war es ein ausgeglichenes Spiel, aber wir haben manchmal zu hektisch gespielt und zu viele technische Fehler gemacht, deswegen haben wir am Ende mit einem Tor verloren“, fasste Vitkovic zusammen. „In allen Bereichen“ müsse sich seine Mannschaft noch steigern, um in der neuen Liga erfolgreich sein zu können.

Landesliga Nord Männer

 

SG Regensburg – TG WÜ-Heidingsfeld 29:26  
HSV Hochfranken – SV Auerbach 31:24  
HC Sulzbach-Rosenberg – TV Münchberg 24:16  
ASV Cham – MTV Stadeln 25:23  
TV Marktsteft – HC Forchheim 24:25  
MTV Ingolstadt – HSG Lauf/Heroldsberg  
TV Helmbrechts – HSG Fichtelgebirge  

 

1. (5.) SG Regensburg 2 2 0 0 63 : 50 4 : 0  
2. (6.) HC Sulzbach-Rosenberg 2 2 0 0 50 : 37 4 : 0  
3. (7.) ASV Cham 2 2 0 0 54 : 49 4 : 0  
4. (2.) HSG Lauf/Heroldsberg 1 1 0 0 35 : 23 2 : 0  
5. (3.) MTV Ingolstadt 1 1 0 0 33 : 21 2 : 0  
6. (1.) TG WÜ-Heidingsfeld 2 1 0 1 60 : 43 2 : 2  
7. (4.) MTV Stadeln 2 1 0 1 59 : 51 2 : 2  
8. (12.) HSV Hochfranken 2 1 0 1 54 : 59 2 : 2  
9. (13.) HC Forchheim 2 1 0 1 46 : 57 2 : 2  
10. (9.) TV Helmbrechts 1 0 0 1 21 : 26 0 : 2  
11. (14.) HSG Fichtelgebirge 1 0 0 1 14 : 34 0 : 2  
12. (10.) TV Marktsteft 2 0 0 2 50 : 61 0 : 4  
13. (8.) TV Münchberg 2 0 0 2 42 : 53 0 : 4  
14. (11.) SV Auerbach 2 0 0 2 48 : 65 0 : 4  

Die Statistik des Spiels

Handball-Landesliga Männer TV Marktsteft – HC Forchheim 24:25 (12:12)

Marktsteft: Felix Lang, Schuster; Csorba, Daniel Irmler, Reuthal (2), Schmidt, Florian Irmler (8/3), Florian Lang (2), Schneider (3), Bayer, Olbrich (4), Thorwarth (2), Weigand (3), Hähle.

Forchheim: Müller, Rein; Sitzmann (2), Neumann (2), Regelmann, Theil (4/3), Kiesel, Epp (4), Stöckl, Engel, Bauer (10), Kist (2), Opitz (1), Fürch.

Schiedsrichter: Grimm, Müller (HC Cadolzburg).

Zuschauer: 160.

Zeitstrafen: 6:14-Minuten (Csorba, Schmidt, Bayer – Sitzmann, Thiel, Engel, Bauer 2, Kist, Fürch).

Siebenmeter: 4:3 (3:3 verwandelt).

Spielfilm: 3:0 (6.), 4:4 (10.), 6:5 (14.), 10:6 (21.), 11:11 (26.), 12:12 (Halbzeit); 14:14 (35.), 14:17 (40.), 16:18 (46.), 19:19 (48.), 20:23 (56.), 24:25 (Endstand).

 Quelle: infranken.de

weitere Ergebnisse:

Sa. 23.09.2017     16:00   ÜBOL MC      TV Marktsteft     HSC Bad Neustadt  24:31  
    17:30   LL MB TV Marktsteft TG 48 Würzburg  34:27  
    19:30   LLM TV Marktsteft HC Forchheim  24:25  
So. 24.09.2017 12:00  v   BZL MD TV Marktsteft SG DJK Rimpar II  21:26  
    13:45   BY WA TV Marktsteft TSV EBE Forst United  22:22